Initiator verschiedener gesellschaftspolitischer Großveranstaltungen und Tourneen

Mut gegen rechte2021-02-16 um 18.24.14.p

Seit 2000 gibt es die stern-Aktion "Mut gegen rechte Gewalt". Sie ermutigt zu mehr Zivilcourage und leistet Initiativen unbürokratische Hilfe gegen Rechtsextremismus. Mehr als 240 Projekte wurden bislang gefördert.

Besorgt durch immer neue Übergriffe gegen Menschen, die nicht ins Bild eines weißen Deutschen passen, rief der stern im August 2000 die MUT-Aktion ins Leben. Die stern-Chefredaktion bittet ihre Leserinnen und Leser seitdem, sich auch finanziell für friedliche und kreative Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus in Deutschland stark zu machen. Die Spendengelder fließen an die Amadeu Antonio Stiftung zur Weitergabe an kleine Initiativen gegen Rechtsextremismus und für demokratische Kultur. Eine besonders intensive Förderung erhält das Aussteigerprojekt für Neonazis "EXIT", das bislang mehr als 300 Rechtsextremisten half, aus ihrer sektenähnlich organisierten Szene herauszukommen.

Der stern hat damit der Amadeu Antonio Stiftung und ihren Partnerprojekten zu einer größeren Öffentlichkeit verholfen. Zahlreiche stern-Artikel haben seither über die Gefahren des Rechtsextremismus in Deutschland und gelungene Gegenprojekte informiert. Das MUT-Portal vertieft diese Berichterstattung tagesaktuell und ermutigt kontinuierlich, gegen Rechtsextremismus vorzugehen.

Damit die "Mut"-Aktion weiterhin viele Projekte und Aktionen gegen Neonazis, Rassismus und Antisemitismus tatkräftig unterstützen kann, ist sie ständig auf neue Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie uns!

MUTMACHER


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familien brauchen starke Helfer. Dann kann ihnen ein Neustart gelingen

stern-Reporter Uli Hauser berichtete über Kinder, die in Deutschland in Armut aufwachsen – das berührte auch Til Schweiger, selbst vierfacher Vater. Gemeinsam überlegten beide, wie sie helfen können. Mit der Stiftung stern und dem Kinderhilfswerk Arche riefen sie die Aktion „Mutmacher“ ins Leben. Denn viele Kinder und Jugendliche haben niemanden, dem sie vertrauen können. Genau das wollen die „Mutmacher“ sein: Vertraute.
Es werden mittlerweile rund 20 Jugendliche im Alter von zwölf bis 21 Jahren in der Arche Jenfeld in Hamburg betreut. Beim RTL- Spendenmarathon wurden für diese Idee über 400 000 Euro gesammelt. Geld, das für die nächsten zweieinhalb Jahre reicht, für die Arbeit mit Jugendlichen, die bisher mit ihren Problemen allein waren. Weitere Spenden sind herzlich willkommen!

Bitte spenden Sie:
Stichwort „Mutmacher“

IBAN: DE20 2007 0000 0469 9500 00

BIC: DEUTDEHH

Mutmacher2021-02-16 um 18.08.53.png
exit2021-02-16 um 20.00.36.png

Von Anfang an unterstützt wird Exit vom Stern, für dessen Redaktion stellvertretend Andreas Petzold, Hans-Ulrich Jörges und Exit-Mitbegründer Uli Hauser die Auszeichnung entgegen nahmen. Journalisten müssten gesellschaftliche Missstände offenlegen und kritisieren, sagte Chefredakteur Petzold. Das Anwachsen rechter Gewalt seit der Wiedervereinigung sei ein solcher Missstand. Einer, dem bis heute 183 Menschen zum Opfer gefallen seien. Teilweise habe der Staat sein Gewaltmonopol aufgegeben, kritisierte Petzold. Exit mache den Menschen Mut, sich gegen die Gewalt der Nationalsozialisten zu stellen. Laudator Wagner lobte die Unterstützung des Sterns als „tätige Demokratie“. ...weiterlesen

 

    FRIDAYS FOR FUTURE

 

    LERNLUST STATT SCHULFRUST

 

    BIRLIKTE

    ROCK GEGEN RECHTE GEWALT