Uli

Hauser

Autor

 

Über mich

Ulrich Hauser arbeitet seit 1992 als Reporter beim Magazin stern in Hamburg. Er ist Autor mehrerer Sachbücher ("Jedes Kind ist hoch begabt" und "Würde"), beide mit Gerald Hüther) und Urheber einer Vielzahl erfolgreicher zivilgesellschaftlicher Initiativen, etwa der Kampagne „Mut gegen rechte Gewalt“ oder der Aktion „Familien in Not“. Zuletzt begleitete er für den stern die Schülerinnen und Schüler der #FridaysForFuture-Bewegung, die seit Monaten weltweit für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen.

 

Berufserfahrung

1992 - Heute

Uli Hauser arbeitet seit 1992 für den stern, erst in Berlin,dann in Dresden und jetzt ab Hamburg. Er ist viel unterwegs in Deutschland und der Welt und hört sich immer wieder gerne Geschichten von Menschen an. Er engagiert sich seit vielen Jahren auch ausserhalb seines Jobs und initierte unter anderem die stern-Kampagne "Mut gegen rechte Gewalt" und ist Mitbegründer des Projekts "exit", einem Aussteigerprogramm für Neonazis. Gemeinsam mit der "Arche" in Hamburg entwickelte er das "Mutmacher"-Programm für Jugendliche. 2014 organisierte er mit vielen Freunden und Freundinnen das "Birlikte"-Festival in Köln, vom Bundesinnenministerium wurde er für sein Engagement mit dem Titel eines Demokratie-Botschafters ausgezeichnet. Er organisierte und moderierte die Roadshow "Lernlust statt Schulfrust" und fuhr mit Schülerinnen und Schülern der evangelischen Schule Berlin durch Deutschland, um neues Lernen vorzustellen.

 

Auszeichnung

Seine Texte wurden mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet, auch war er nominiert für den Kisch-Preis und den

 Deutschen Reporterpreis.